Was ewig währt wird endlich gut!

Tatsächlich – man hat schon nicht mehr dran geglaubt – brachte mir meine Zuchtstute „Tvinna frá Grænuhlið“ nach 11 Jahren endlich aus der Anpaarung mit meinem im Sport sehr erfolgreich gewesenen Viergangelitehengst „Sléfir vom Aubachtal“ das ersehnte Stutfohlen! Und dann auch noch in meiner Wunschfarbe Graufalbe!!! Das ist wie ein 6er im Lotto gewesen und die ersten Tage konnte ich es kaum realisieren, dass ich nun endlich – nach unzähligen tollen Hengstfohlen – eine Stute als zukünftige Nachfolgerin meiner kleinen privaten Zucht habe aus meinen beiden ältesten Zuchtpferden, immer vorausgesetzt sie entwickelt sich so prächtig wie ihre älteren Halb- und Vollgeschwister! Die kleine Dame ist bereits sehr selbstbewusst und hält die Mutter gut auf Trab. Sie kam einige Tage zu früh auf die Welt aber war so riesengroß (wie allen Fohlen von Tvinna), dass es im Bauch der Mama bestimmt ganz schön eng geworden war. Vom Fundament her gleicht sie allen Sléfir/Tvinna-Kindern: sehr korrekt gebaut, gute Winkelung und starke Gelenke, lange Beine, hoher Halsansatz und eine tolle Oberlinie mit viel Präsenz zeichnen sie von Geburt an aus. Eine sehr vielversprechende Nachwuchszuchtstute, die unter dem Namen „Teresa“ sich hoffentlich so vielversprechend weiter entwickelt wie bisher!

   

Scroll to Top